Aktuelles / Termine

Kooperation Schule-SSV Sand

„AOK-Grundschulaktionstag“ begeistert über 70 Schüler der CBS

Erneut bewiesen die Verantwortlichen von Schule und Verein, dass eine Kooperation für beide Teile große Vorteile bringen kann. Das Wichtigste an diesen beiden Aktionen war jedoch der Enthusiasmus der gut 70 Schüler der Klassen zwei und drei, die je fünf Schulstunden in der Sander Großsporthalle bei Sport, Spiel und Spaß verbrachten.

Corinna Henning als engagierte Sportlehrerin (selbst sehr erfolgreiche Tischtennisspielerin) von der CBS und Handball-Urgestein Rudi Göbert vom SSV Sand, hatten ein umfang- und abwechslungsreiches Programm entworfen, um den Schülern den Handballsport näherzubringen. Damit alles reibungslos ablaufen konnte, hatten sich neben zwei Sportlehrern auch zwei Schüler bereit erklärt mitzuhelfen, zusätzlich kamen hilfreiche Hände aus der Elternschaft sowie Vertreter vom Verein dazu und selbst der Vorsitzende vom Förderverein der CBS ließ es sich nicht nehmen mit anzupacken und die Aktion zu begleiten.

Mit diesen vielen Händen war der Aufbau der Stationen schnell bewerkstelligt. Nun lockerten die Schüler ihre Muskulatur durch einige Lauf- und Bewegungsteile auf. Die vom HHV initiierte Aktion sah vor, dass sich die Kids in sechs Disziplinen beweisen mussten - es waren dies die Bereiche Technik, Koordination, Kräftigung, Schnelligkeit, Wahrnehmung und Zielwurf.

Während die eine Hälfte der Schüler sich an den ersten Stationen mühte, konnte die zweite Gruppe sich bei einem Spiel sportlich betätigen. Bei dem Spiel „Obstgarten“ ist eine gute Beobachtungsgabe und schnelle Täuschungsbewegung von großem Vorteil. Die zwei mitspielenden Raben stibitzen sonst das geerntete Obst. Im zweiten Teil konnten die Schüler nach Bewältigung des Parcours zusätzlich ihre Wurfkraft an einem Messgerät testen und erzielten dabei erstaunlich gute Werte.

Nachdem alle Kinder ihre Haken auf dem „Spiel-Pass“ hatten, wartete die „AOK-Gesundheitskasse“ mit einer weiteren Attraktion auf die sportlich Aktiven. Auf dem Mühlenfahrrad können die Kinder mit Muskelkraft Hafer zu Flocken für das nächste Frühstück verwandeln. An der Müslibar gab es zur Ergänzung weitere Zutaten (Nüsse, Kokosflocken etc.). Das so selbst hergestellte Frühstück konnte in einer Brotdose, die es von der AOK gab, verstaut werden. Außerdem animierte Maskottchen „Jolinchen“ die Schüler über die gesamte Zeit zur Bewegung und sorgte für viel Freude bei den Schülern.

Hiernach wurden die Schüler mit der Ausgabe des Handball-Spiel-Passes belohnt. Als „Bonbon“ hatte die AOK für jeden Schüler ein T-Shirt zur Verfügung gestellt, welches von den Kindern auch sofort übergezogen wurde. Der Handball-Jugendverantwortliche, Rudi Göbert, lud die Schüler mit einem Flyer zu seiner Handball AG ein, die mit momentan 20 Teilnehmern jeden Mittwoch nach den Schulstunden angeboten wird.

Für die fünfte Schulstunde hatten sich die Organisatoren noch ein besonderes Schmankerl ausgedacht - es gab zum Abschluss das heißgeliebte Spiel „Takeshis-Castle“, welches mit Riesenfreude regelrecht „gekämpft“ wurde. Trotz größtem Engagement blieb alles sehr fair und es gab nur positive Kommentare.

Manuel: „Das hat heute richtig Spaß gemacht!“

Auch Schulleiter Ulf Imhof äußerte sich zu dieser Aktion: „Ich halte es für ganz wichtig, wenn sich die Schüler viel sportlich betätigen - das ist ein guter Ausgleich zum Stillsitzen beim Mathe- und Deutschunterricht. Ich werde solche Aktionen immer gerne unterstützen.“

 P1240339

Foto P1240339

Die Zweitklässler vor dem Stand der AOK mit Maskottchen „Jolinchen“

 P1240350

Foto P1240350 Göbert

Jette Umbach ist bei „Takeshis Castle“ durchgekommen und hat einen Wurf aufs Tor frei.

 P1240330

Foto P1240330 Göbert

AOK Maskottchen „Jolinchen“ führt die Polonaise an.

 P1240442

Foto P1240442 Göbert

Die Drittklässler, denen das Handballtraining viel Spaß gemacht hat.

 

Sander Minis betätigen sich als Künstler

Dass das Alter neben den positiven Dingen wie „im Ruhestand sein“, „über eine zufriedenstellende Rente verfügen“, „Zeit für Urlaub zu haben“ - auch negative Begleiterscheinungen mit sich bringt, musste das Sander SSV-Handball-Gründungsmitglied Gernot Schmeissing schmerzvoll erfahren. Seine gesundheitlichen Probleme veranlassten ihn, eine Klinik aufzusuchen, um nach den Ursachen zu forschen.

Da auch er sich erst vor kurzem wieder stark beim großen Mini-Spielfest in Sand engagiert hatte, beschlossen die Eltern der Sander Minis ihm eine Freude zu bereiten.

So bastelten sie eine große Sonne, die aus den vielen kleinen Händen des Sander Handball-Nachwuchses bestand. Die Betreuerin der Sander Minis, Branka Braun, überreichte dieses Kunstwerk bei einer Sitzung dem inzwischen wieder genesenen Handball-Urgestein. Dieser sagte spontan dazu: „Solch ein gemeinsames Bastelwerk hätte ich nie erwartet. Ich finde, dass die Kleinen das ganz toll gemacht haben und werde an einem der nächsten Trainingseinheiten für alle Minis ein Eis spendieren. Dieses Kunstwerk wird in meinem Arbeitszimmer einen Ehrenplatz erhalten.“

Die Aufschrift lautet übrigens: „Diese Sonne ist für dich, damit es dir wieder schnell besser geht und du weißt, wir alle denken an dich.“

 P1170776

Foto P1170776 Göbert

Betreuerin Branka Braun und Gernot Schmeissing mit der Sonne mit den vielen kleinen Händen der angehenden Handball-Stars

 

HNA vom 03.03.2017

2017 03 03

27.02.2017

Mitgliederversammlung Abteilung Handball im SSV Sand

Die Versammlung am 17.2.2017 im Hotel Emstaler Höhe wurde von Abteilungsleiter Gernot Schmeissing eröffnet. Nach Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung wurde die Tagesordnung genehmigt. Es folgten die Berichte des Abteilungsleiters und des Kassenwartes. Nach der Aussprache zu den Berichten folgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes.

Die Neuwahlen erbrachten nachstehendes Ergebnis:

Abteilungsleiter – Gernot Schmeissing

Stellvertreterin – Vera Heyen

Kassenwart – Rudi Göbert

Jugendwart – Helmut Heyen

Schriftführer – Gernot Schmeissing

Kassenprüfer – Martin Göbert und Monika Weiler

Anschließend wurde noch über die zukünftige Ausrichtung der Handballsparte diskutiert.

 20170217 200924

Der neue Abteilungsvorstand von links mit Helmut Heyen, Gernot Schmeissing, Martin Göbert (Kassenprüfer), Rudi Göbert, Vera Heyen und Monika Weiler (Kassenprüferin)

02.02.2017

Einladung

Mitgliederversammlung der Abteilung Handball im SSV Sand

Termin : 17.02.2017 ab 19.00 Uhr, Hotel Emstaler Höhe in Sand

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung
  3. Genehmigung der Tagesordnung
  4. Bericht des Abteilungsleiters
  5. Bericht des Kassierers
  6. Aussprache zu den Berichten
  7. Entlastung des Vorstandes
  8. Wahl eines Wahlleiters
  9. Neuwahlen
  10. Zukünftige Ausrichtung der Handballabteilung
  11. Anträge
  12. Verschiedenes

31.12.2016

Wolfgang Huth - nun Inhaber der Trainer B-Lizenz

Circa ein halbes Jahr Zeit investierte Wolfgang Huth in die Erlangung der Handball Trainer B-Lizenz. Nachdem er Anfang November die Prüfung beim Handballverband Westfalen mit Erfolg ablegte, ist er nun berechtigt bis zur 3. Liga der Männer und 2. Bundesliga der Frauen zu trainieren. Für den Verband Westfalen entschied er sich, weil die Lehrgangstermine besser in seinen Terminkalender passten und die Entfernungen auch nicht weiter waren.

Aus folgenden Inhalten bestand seine Ausbildung
● Projektlehrgang Coaching
● 4 Ausbildungsblöcke mit insg. 60 Unterrichtseinheiten
● Hospitation bei Bundesligist MT Melsungen
● Trainingsbesuch von Mitglied Lehrstab HV Westfalen
● Schriftliche Klausur
● Lehrprobe

Referenten waren unter anderem André Fuhr (Trainer Frauenbundesligist HSG Blomberg-Lippe) und Niels Pfannenschmidt (Trainer 2. Männerbundesliga ASV Hamm-Westfalen).

Wolfgang Huth, Jahrgang 1963, spielte selbst aktiv von 1976 bis 2016 beim SV Germania Fritzlar und trainierte dort - nach Erlangung der Trainer C-Lizenz - von 2009 bis 2013 die zweite Männermannschaft. Der Wechsel seiner Tochter Nora Anfang 2013 (spielt heute als Leistungsträger in der Oberliga der weibl. C-Jugend), veranlasste ihn einen Jugendtrainerjob bei der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen zu übernehmen. Gleich im ersten Jahr in der Serie 2013/2014 trainierte er zwei Teams, die weibl. A- und B-Jugend, mit der er sofort die Meisterschaft der Bezirksoberliga erreichte.

In der Saison 2014/2015 übernahm er die weibl. B- und D-Jugend - in der Serie 2015/2016 wurden die Mädchen der C-Jugend von ihm handballerisch ausgebildet.

Nach Abschluss dieser Serie kristallisierte sich heraus, dass für die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen wieder eine Männermannschaft auf Punktejagd gehen wollte und sofort war Wolfgang Huth bereit dieses Team zu übernehmen.

Sein Statement: „Ich habe hier eine sehr junge und motivierte Mannschaft übernommen, die ich kurzfristig in die nächst höhere Klasse bringen möchte. Meine Trainerausbildung hat mich hierbei einen großen Schritt vorangebracht. Ich möchte meinen Jungs ein abwechslungsreiches und gut strukturiertes Training anbieten, wobei der Spaß nicht zu kurz kommen soll. Bei der HSG HoSaWo bekomme ich die nötige Unterstützung und werde so sicher meine selbst gesteckten Ziele erreichen können.“

 P1070477 002

Foto P1070477-003 Göbert

Wolfgang Huth, stolzer Inhaber der B-Lizenz

 IMG 20161111 WA0003 001

Foto IMG 20161111

Wolfgang Huth inmitten der nun lizensierten B-Trainer

25.05.2016

Handballer denken an Flüchtlinge bei der Jugendversammlung

Über 120 Jugendliche, Trainer, Betreuer sowie interessierte Eltern besuchten die Jugendversammlung der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen, die nun zum vierten Mal in der Sander Sporthalle stattfand, und unterstrichen damit auch den hohen Stellenwert, den die Jugendarbeit in der Spielgemeinschaft einnimmt.

Jugendwart Göbert begrüßte Werner Hertel vom VfL Wolfhagen, der dort das Amt des Sportwarts wahrnimmt und Elgar von Dalwig, der die Farben des TV Hoof vertrat. Für den SSV Sand nahm Göbert als stellvertr. Vorsitzender natürlich an dieser Versammlung teil.

Sportlich zog Jugendwart Göbert ein sehr positives Resümee und bedankte sich bei den vielen Trainern, Betreuern und Organisatoren der HSG für die enorme Arbeit, die sie in ihrer Freizeit geleistet haben.

Im nächsten Programmpunkt übernahm Kathrin Schacht das Mikrofon und referierte über das Flüchtlingsthema. Sie stellte heraus, dass die große HSG Handballfamilie bereit wäre zu helfen und den Menschen durch den Sport die Integration zu erleichtern. Sie erwähnte, dass Gernot Schmeissing unter anderem im Dezember zwei Trikotsätze in Wolfhagen übergeben hätte. Eingeladen sind alle - besonders natürlich die Jugendlichen - an den Trainingseinheiten der HSG teilzunehmen, was auch bereits gut genutzt wird. Schacht sucht für ihre Wolfhager Schützlinge noch Spiel- und Sportgeräte für den Außenbereich und bat um Spenden diesbezüglich.

Im nächsten Abschnitt der Versammlung wurde über das einzelne Abschneiden aller Jugendmannschaften berichtet und die jeweils besten drei Torschützen geehrt. Auch besondere Torhüterleistungen wurden mit einer Urkunde belohnt. Dann stand die Wahl zum Handballer bzw. zur Handballerin des Jahres an. Bei den Mädchen ging der Titel an Letizia Trombello, eine Spielerin der weiblichen E-Jugend, die in der vergangenen Saison durch ihr großes Engagement sehr positiv auffiel. Sie war bei allen 27 Spielen der beiden E-Jugendteams dabei und damit die Zuverlässigkeit in Person. Bei den Jungen hat wohl Bastian Keller ein Dauer Abo auf diesen Titel - er wurde zum fünften Mal in Folge von den Jugendlichen gewählt.

Und dann war es endlich soweit; die Verlosung der Tombola Preise stand an und da hatten die meisten sehr viele Tombolalose, die es für die Trainingsbesuche und Spielteilnahmen gibt. Die Anzahl der Preise war emporgeschnellt auf weit über 500 und so dauerte die Aktion auch etwas länger. Der Hauptpreis - ein Gutschein über € 100 der Firma „Schreibwaren Schmidt“ - ging dieses Jahr nach Wolfhagen und zwar an Nele Vogel, die jedoch wegen einer Schulveranstaltung nicht anwesend sein konnte. Der Preis wird im nächsten Training übergeben und dann wird es auch ein Foto davon geben.

Nach zwei Stunden Dauer war die Jugendversammlung beendet und die Halle leerte sich schnell.

DSC 0192

Foto DSC0192 - Rockahr

Emilia Fasig wurde Torschützenkönigin bei der weibl. E-Jugend

DSC 0221

Foto DSC0221 - Rockahr

Die Handballerin des Jahres 2016, Letizia Trombello

DSC 0185

Foto DSC0185 - Rockahr

Kathrin Schacht referiert über „Flüchtlinge durch Sport integrieren“

DSC 0190

Foto DSC0190 - Rockahr

Paula Unseld und Maite Heyen wurden gemeinsam Torschützenkönigin der weibl. D-Jugend.

DSC 0219

Foto DSC0219 - Rockahr

Kostenlose Verpflegung bei der Jugendversammlung

DSC 0224

Foto DSC0224 - Rockahr

Bastian Keller - zum fünften Mal in Folge Handballer des Jahres

 

Mehr Fotos auf "hosawo.de"

 

09.05.2016

Sander Spielfest mit Rekordbeteiligung

39 Mannschaften hatten ihr Kommen zum traditionellen Mini-Spielfest in Bad Emstal zugesagt und alle kamen! Ca. 300 Kinder wollten ihrem Lieblings-Sport frönen und sorgten so für mächtig viel Wirbel und Krach in der Sander Großsporthalle. Das Organisationsteam hatte sich wieder sehr viel Mühe gemacht, den Gästen aus dem Bezirk ein guter Gastgeber zu sein. Ein pünktlicher Beginn und ein straffer Spielplan sorgten dafür, dass die einzelnen drei Abschnitte nicht über drei Stunden hinausgingen. Interessante Spielstationen boten den vier- bis achtjährigen Mädchen und Jungen reichhaltige Abwechslung zwischen den Spielen. Immer umlagert war erneut die Sprungstation und ebenfalls stark frequentiert die Wurfgeschwindigkeits-Messanlage, die bei einigen der Kleinsten bereits hohe Wurfkraft auswies. Auch das Sander Maskottchen erwies sich als starker Magnet für die jungen Handball-Kids und wird auf vielen Fotos ein Hingucker sein. Das von Monika Weiler betreute Bewirtungsteam sorgte dafür, dass niemand hungrig und durstig blieb.

Wie im letzten Jahr tanzten sich die Kinder vor dem eigentlichen Beginn der Spiele nach einer Choreographie der „Tanzschule Heyen“ warm, doch dann konnte endlich Handball gespielt werden - und das machen die kleinen Sportler ja am liebsten. In drei Gruppen, entsprechend ihrer Spielstärke, wurden die Teams eingeordnet und so gab es häufig auch ganz knappe Ergebnisse. Insgesamt 87 Spiele wurden absolviert - für die Leitung der Wettkämpfe hatte die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen elf Unparteiische aufgeboten, die durch ihr pädagogisches Pfeifen überzeugten.

Immer wieder brandete in der proppenvollen Halle Beifall auf, wenn einer der Minis traf, oder wenn bei den Fortgeschrittenen eine gute Ballstafette gezeigt wurde. Für ihr großes Engagement und die tollen Leistungen wurden zum Abschluss alle Kids mit einer Medaille, einer Urkunde und Naschwerk belohnt.

Für die Jungen und Mädchen des Jahrgangs 2007 war es der letzte Einsatz bei den Minis - sie wechseln nun in den Altersbereich der E-Jugend und werden dort von guten Trainern weiter ausgebildet.

DSC 0029

Foto DSC-0029 Rockahr

Warmmachphase mit Tanz

DSC 0075

Foto DSC-0075 Rockahr

Manuel Rozko erzielt einen Treffer - Daren und Mariella schauen zu.

DSC 0400

Foto DSC-0400 Rockahr

Freudige Gesichter an der Sprungstation

DSC 0417

Foto DSC-0417 Rockahr

Auch das Sander HSG-Maskottchen traut sich.

DSC 0598

Foto DSC-0598 Rockahr

Der Schmusebär in Aktion

 

Weitere Fotos unter hosawo.de

 

29.03.2016

Mini-Spielfest in Sand

Erneut Rekordbeteiligung erwartet

Das Handball Mini-Spielfest in Sand ist nun bereits seit vielen Jahren zur guten Tradition geworden und bei vielen Vereinen des Bezirks Kassel/Waldeck sehr beliebt. So werden nun am Samstag, 23. April und Sonntag, 24. April wieder ca. 300 Mädchen und Jungen im Alter von bis zu 9 Jahren die Großsporthalle in Sand sozusagen „auf den Kopf stellen“.

Da natürlich nicht 300 Kinder zeitgleich in der Halle ihrem Sport frönen können, wird das Spielfest in drei Zeit-Gruppen aufgeteilt - aber auch 100 Kinder können für eine große Geräuschkulisse sorgen. Ohne auf das Ergebnis sonderlich zu achten spielen die jüngsten Handballer/innen in einer Art Turnierform 10 bis 12 Minuten gegeneinander und toben sich zwischen den Spielen an den sieben Spielstationen aus. Sicher werden Eltern, Großeltern und Freunde ihre wahre Freude an den Fortschritten ihrer Kinder haben und auch mit Applaus nicht sparen bei den vielen tollen Aktionen, die die Handball-Minis schon zeigen.

Zu folgenden Zeiten wird gespielt: Samstag, 23.04.2015 von 14:00 bis 16:30 Uhr. Sonntag, 26.04.2015 von 10:00  bis 12:30 Uhr und von 14:00 bis 16:30 Uhr. Folgende Vereine haben sich angemeldet: HSG Hofgeismar/Grebenstein, Eintracht Baunatal, TSG Dittershausen, HSG Wildungen/Friedrichstein/Bergheim, TV Külte, SWV Ahnatal, TuSpo Waldau, TSG Wilhelmshöhe, SV Kaufungen 07, HSC Zierenberg, HSG Baunatal, TG Wehlheiden, HSG Lohfelden/Vollmarshausen und natürlich die der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen gesondert spielenden Gruppen der drei Orte.

Als Belohnung für alle Minis gibt es bei der Siegerehrung – und hierbei sind alle Teilnehmer Sieger – eine Urkunde, etwas zum Naschen und eine Überraschung. Wer sich von den Fähigkeiten des Handball-Nachwuchses selbst überzeugen möchte, kann dies an den bereits oben genannten Zeiten tun.

Neben der vielfältigen Bewirtung, die von den Eltern und anderen Handball-Freunden angeboten wird, hat die Firma „trendline“ zugesagt, wieder einen Verkaufsstand mit Handball-Artikeln aufzubauen.

 

                DSC 0020

Foto DSC-0020 Rockahr

Die Sprungstation war die beliebteste Spielaktion in Sand

                DSC 0530

Foto DSC-0530 Rockahr

Die Kleinsten in Aktion

                DSC 0361

Foto DSC-0361 Rockahr

Die Sander Minis bei der Siegerehrung aus dem Vorjahr

 

27.12.2015

Nachträgliches Weihnachtsgeschenk für weibliche E-Jugend

Am dritten Weihnachtstag gab es das Highlight für die beiden Mannschaften der weiblichen E-Jugend der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen. Einlaufen beim Spiel der MT Melsungen gegen den SC Leipzig mit den Stars beider Mannschaften und das vor ausverkauftem Haus. Kein Platz war mehr frei für Zuschauer, die sich erst kurzfristig entschlossen hatten die Spitzenmannschaft der MT zu unterstützen.

So gab es auf den Parkplätzen und vor der Halle ein großes Gewimmel und mittendrin die 17 handballbegeisterten Mädchen aus Sand, Hoof und Wolfhagen. Da eigentlich nur 15 Einlaufkinder benötigt werden, musste noch ein wenig arrangiert werden, doch am Ende klappte alles trotz der Hektik vor dem Ereignis. Die Verantwortlichen der MT und der Handwerkskammer waren sehr hilfreich und so wurde nach dem Umkleiden erst einmal ein Foto der Beteiligten geschossen.

Dann ging es ab in die Halle und noch ein halbes Stündchen zuschauen beim Aufwärmen beider Teams. Dann war es endlich soweit – die HoSaWo Mädels bekamen dieses Mal einen Spieler der Gäste aus Leipzig an die Hand und im Lauftempo ging es auf das Spielfeld. Ein Winken ins Publikum und dann auch schon wieder zurück auf die reservierten Sitzplätze und dem Spiel zuschauen. Großer Jubel bei jedem Treffer der Gastgeber und am Ende langer Beifall für den deutlichen 31:23 Sieg der heimischen MT Melsungen.

Doch damit war noch nicht alles vorbei – nun begann die Jagd nach Autogrammen der Spieler. Sicher noch eine halbe Stunde dauerte es, bis alle ersehnten Unterschriften auf den Trikots, Bällen und Mannschaftsfotos waren. Erst dann ging es zufrieden wieder nach Hause und dabei eine große Vorfreude auf die nächsten Trainingsstunden bei der HSG.

DSC01365

Gruppenfoto mit Maskottchen „Henner“ und „Klein-Henner“.

 

15.12.2015

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen spendet Trikotagen für Flüchtlinge

Zwei komplette, nicht mehr benötigte Trikotsätze, übergab Gernot Schmeissing vom SSV Sand an Hassan Ben Mansour. Er ist seit vielen Jahren ehrenamtlich für die Wolfhager Tafel tätig und engagiert sich auch für die Flüchtlinge in der Wolfhager Pommernkaserne. Diese können nun bei ihrer sportlichen Betätigung auf einheitliche Bekleidung zurückgreifen.

Trikotspende 001

Das Foto zeigt die Übergabe der Trikotagen am Fahrzeug der Wolfhager Tafel.

 

03.11.2015

Großer Jubel bei den Handball Minis

Freuen konnten sich sechs Mini Handballer beim Trainingsstart nach den Herbstferien in der Sander Großsporthalle. Wie an dieser Stelle bereits berichtet, werden alle neuen jungen Handballer, die sich im SSV Sand angemeldet haben und mindestens drei Mal am Training teilnahmen, mit einem neuen Handball bedacht. Freudestrahlend nahmen die Mädchen und Jungen ihren Handball entgegen und jubelten über diese Überraschung.

Natürlich wurden die neuen – und nun eigenen – Bälle sofort benutzt und auf ihre Tauglichkeit getestet. Alle Kinder wollen nun auch zu Hause mit ihrem Spielgerät üben. Aber Achtung - die Handball-Verantwortlichen haften nicht für Schäden, die zu Hause durch die Bälle entstehen!

DSC01131 001

Foto DSC01131 Göbert

Begeistert strecken die Beschenkten ihre Bälle in die Höhe.

 

 

16.10.2015

SSV Sand/Christine-Brückner-Schule Bad Emstal

Handball AG

Große Begeisterung beim „AOK-Grundschulaktionstag“

Die vom HHV initiierte Kampagne „AOK-Grundschulaktionstag“ an der Christine-Brückner-Schule (CBS) in Bad Emstal wurde ein voller Erfolg. Auch die Zusammenarbeit Schule/Verein klappte hervorragend und so hatten die 32 Schüler der zweiten Grundschulklassen viel Spaß an dem reichhaltigen Sportprogramm, welches vom HHV ausgearbeitet und von den Lehrern und Vereinstrainern des SSV Sand in die Praxis umgesetzt wurde.

Nach dem frühen Aufbau der Spielstationen durch Lehrer und Übungsleiter des SSV Sand wurden die Kinder von Corinna Götze begrüßt und konnten sich anschließend bei einem Bewegungstanz aufwärmen. Handball Urgestein Rudi Göbert vom SSV Sand erklärte den aufmerksamen Schülern den sportlichen Ablauf und dann ging es los mit einem schnellen Laufspiel – Satelliten-Ball – bei dem ein fester Ballwurf, schnelle Auffassungsgabe und Laufvermögen von Vorteil sind.

Doch nun ging es an die vielen vorbereiteten Einzelübungen. 14 Stationen hatten die Organisatoren vorbereitet - sie waren unterteilt in die Bereiche Technik, Koordination, Kräftigung, Schnelligkeit, Wahrnehmung und Zielwurf. Für jede bewältigte Aufgabe erhielten die jungen Schüler der CBS eine Bestätigung auf dem vorbereiteten Spiel-Pass und am Ende hatten alle 32 Mädchen und Jungen in jeder Abteilung ein bis drei Bestätigungshaken.

Zum Ende der vierten „Handball-Sportstunde“ wurden die Schüler mit der Ausgabe des Handball-Spiel-Passes belohnt und verabschiedet. Als „Bonbon“ hatte die AOK für jeden Schüler ein T-Shirt zur Verfügung gestellt, welches von den Kindern auch sofort übergezogen wurde. Sportlehrerin Corinna Götze würde sich freuen, wenn nun einige der Schüler den Weg zur Handball AG der CBS finden würden und die Vereinsvertreter luden Interessierte zum Vereinstraining ein. Dazu wurden entsprechende Flyer an die Kinder verteilt.

 

DSC00973 001

Foto DSC00973-001 Göbert

Alle Teilnehmer in den schicken Shirts der AOK

 

07.09.2015

Erstes Jugend-Grillfest der Handballer voller Erfolg

Zum ersten Jugend-Grillfest der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen konnte der Jugend-Ausschuss über 150 Teilnehmer am Sportplatz in Hoof begrüßen. Bei bestem Wetter konnten sich die Jugendlichen der HSG auf dem Sportplatz austoben und die Kleinsten hatten Gelegenheit auf dem angrenzenden Spielplatz sich miteinander zu vergnügen.
Jede Menge Bälle, Frisbeescheiben usw. standen zur Verfügung und wurden auch rege genutzt. Immer umlagert war die Geschwindigkeits-Messanlage, bei der die Wurfgeschwindigkeit ausgewertet wurde.

Für die Begleiter und Eltern der Jugendlichen gab es ausreichend Gelegenheit sich mit Trainern, Betreuern und Vorstand zu unterhalten. Hierbei konnten Fragen zum Stand der Mannschaften bzw. des eigenen Nachwuchses gestellt werden und die
Mannschaftsverantwortlichen erläuterten Ziele des Vereins mit den Teams der HSG. Bei gekühlten Getränken und leckerer Bratwurst ging das Grillfest nach dreieinhalb Stunden zu Ende, wobei die Erkenntnis gewonnen war, diese Veranstaltung im nächsten Jahr zu wiederholen.

DSC 0624

Foto DSC00624 Rockahr

Die HSG Familie beim Grillfest in Hoof

DSC00882

Foto DSC00882 Göbert

Die WB-Jugend der HSG

DSC00879

Foto DSC00879 Göbert

Die MB-Jugend der HSG

DSC00878

Foto DSC00878 Göbert

Die Grillstation

08.05.2015

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen hat einen neuen Vorstand

Während der Jahreshauptversammlung der HSG am 08. Mai 2015 wurden Vorstand, Beirat und Kassenprüfer neu gewählt. Erster Vorsitzender ist Karl-Friedrich Engelbrecht, seine Vertreter sind Monika Weiler und Bernd Wietis. Zum Kassenwart wurde Hans-Peter Berninger gewählt, vertreten wird er von Patrizia Ludwig. Als Jugendwart wurden Rudi Göbert, Elgar von Dalwig und Angela Mönicke gewählt. Als Seniorenwartin fungiert nun Daniela Oberbeck, Gernot Schmeissing ist Schriftführer und Pressewart. Kassenprüfer sind Wolfgang Gürbig, Julia Knöppel und Kevin Meers, in den Beirat wurden Ute Engelbrecht, Silke Fenner und Julia Knöppel gewählt.

 

DSC00476 001

Foto DSC00476 Göbert

Die neue Führungs-Mannschaft nach der Wahl